Eindrücke von der Abschlussfahrt des 10. Jahrgangs

13. September 2019

Kategorien:News

Der 10. Jahrgang fuhr dieses Jahr an die Ostsee an den Schubystrand. Die Fahrt hat ungefähr vier Stunden gedauert. Wir kamen um 13 Uhr an und haben erstmal etwas gegessen. Die Gegend war schön, leider hatten wir da kein WLAN. Fünf Minuten entfernt von unserem Camp war der Strand. Wir sollten immer zu den Esszeiten im Camp erscheinen: um 8:45 war Frühstück und um 13:45 Mittagessen. Für das Abendessen mussten wir Lunchpakete machen. Wir hatten sehr viel Freizeit, ein paar Schüler/innen sind zu Edeka gegangen, einige sind zum Strand gegangen und manche sind im Camp geblieben. Um 22:00 Uhr war Nachtruhe für alle, was bedeutete, dass wir um 22 Uhr in den Hütten sein mussten und versuchten sollten zu schlafen. Viele Schüler/innen haben sich über das Essen beschwert, weil es nicht geschmeckt hat und die Hütten waren nicht besser. Überall waren Insekten und in einer Hütte sind Mäuse gesehen worden.

Wir haben uns auch bei Aktivitäten angemeldet: es gab Windsurfing, was Dienstag und Donnerstag stattfand, Activebeach was auch Dienstag und Donnerstag stattfand. Es ging immer von 9:30 bis 12:30 für die 1. Gruppe und für die 2. Gruppe ging es von 13:30 bis 16:30 Uhr. Beim Activebeach haben wir Strandspiele gespielt, z.B. haben wir Fußball, Handball und so weiter gespielt. (Toufik 10B)

Abschlussfahrt 10. Jahrgang

Der 10. Jahrgang fuhr mit 102 Personen an den Schubystrand in der Nähe von Damp. Nach Vier Stunden Fahrt sind wir am Montag um 13 Uhr angekommen und mussten sofort einen Parkour machen, was den meisten Schüler und Schülerinnen nicht besonders gefiel. Nach dem Mittagessen hatten wir Freizeit, davor wurden uns unsere Bungalows zugeteilt. Immer Acht Personen fanden dort Platz. Dienstag, Mittwoch und Donnerstag hatten wir Aktivitäten wie „sea collage“ und „activ beach“. Im „sea collage“ wurde gelehrt, wie man ein Segelboot fährt. Am Ende mussten die Schüler und Schülerinnen eine Segelscheinprüfung ablegen und ggf. haben sie dann ein Segelführerschein bekommen. Außerdem gab es noch „aktiv beach“, dazu gehörte Surfen, Kajak und Tretboote fahren. Donnerstag gab es Barbeque als Abendessen. Am Freitag war es soweit – die fünftägige Abschlussfahrt war zu Ende und wir fahren um 10 Uhr wieder nach Bremen. (Mustafa 10D)

Die neusten 3 Beiträge:

Praktikas und Crashkurse an der GSW

Anfang Februar beginnen die Schüler und Schülerinnen des 8. bis 10. Jahrgangs mit ihrem Sozial- und Betriebspraktikum. Die Schüler und Schülerinnen des 8. Jahrgangs absolvieren ein Sozialpraktikum vom 10. bis 21. Februar, welches sie im sozialen Bereich, wie Altenheime, Waisenhäuser und im Kindergarten durchführen. Anders ist es bei dem 9. und 10. Jahrgang. Sie absolvieren […]

weiterlesen


Potentialanalyse in Jahrgang 8

Die Potentialanalyse in den Schulen wird vom „Internationalem Bund“ veranstaltet. Der Internationale Bund ist ein freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit. Ihr Ziel ist es, Menschen zu helfen sich in ihrer Freiheit zu entfalten und ihr Leben selbst zu gestalten. Die Analyse geht zwei Tage. In diesen zwei Tagen werden die Schüler*innen des 8. […]

weiterlesen


Kraftraum bewirbt sich um Projekt des Jahres der Gewoba-Stiftung

Herr Kruse und Herr Stroiwas, welche zugleich Sportfachleiter und Lehrer an der GSW sind, haben sich für die Entstehung eines Kraftraumes an der GSW eingesetzt. Dieser Kraftraum soll den Zweck erfüllen, das Schüler/innen an der GSW und aus dem Rübekamp einen Kraftraum zu Verfügung haben, um eine gesunde Alternative für die Freizeit- und Pausengestaltung zu […]

weiterlesen


weitere News