Teneriffa Austausch Jahrgang 8/9 2018

26. April 2018

Kategorien:News

Am 16.1-23.1 sind einige Schüler/Innen des Jahrgangs 8 und 9 für einen Austausch nach Teneriffa geflogen.

Dort haben sie viele Sachen unternommen. Hier seht ihr eine Tabelle der Unternehmungen der Schüler/Innen aus Teneriffa und im Anschluss drei Berichte von Schülerinnen.

Danach findet ihr eine Übersicht, was die Austauschschüler/Innen bei dem Gegenbesuch im April in Bremen unternommen haben. Am Ende findet ihr auch noch ein paar Bilder.

Leider war dies die letzte Teneriffafahrt, die unsere Schule unternommen hat. Wir sind auf der Suche nach einem neuen Austauschpartner.

Dienstag 16. Januar Mittwoch 17. Januar Donnerstag 18. Januar Freitag 19. Januar Samstag 20. Januar Sonntag 21. Januar Montag 22.Januar Dienstag 23. Januar
Ankunft Teneriffa Süd Die Gastfamilien holen die Schüler ab. (15.45) 8.00- 9.30. Willkommen bei der Schulleitung. 9.50- 14.00 Unterricht mit den Partnern Nachmittag frei 8.00-10.45 Unterricht/ Projekt 11.15-15.15 Schulprojekt in Puerto De la Cruz 8.00-17.00 Ausflug zum Siam Park Treffpunkt in der Schule Familientag Ausflug zum Anagagebirge mit Übernachtung und Abschiedsfest. 16.00 in albergue Montes de Anaga. Ausflug nach Almáciga. Um 15.30 holt der Bus die Gruppe in Almáciga ab. Abschied und Abfahrt zum Flughafen Teneriffa Süd um … (16.20, 14.30 am Flughafen)

 

My Family Day

An meinem so genannten Familientag gingen meine Austauschpartnerin und ich zum Loro Parque auf Teneriffa. Es sah von außen sehr hübsch aus, aber als wir hineingingen, war es wie eine ganz neue Welt. Überall waren so viele verschiedene Pflanzen und Tiere. Zuerst trafen wir uns mit anderen Leuten von meiner Schule und ihren Austauschpartnern. Wir gingen herum und sahen uns die Tiere an. Einige redeten mit ihren Freunden, andere genossen die Atmosphäre und viele wie ich machten viele Fotos vielleicht sogar zu viele. Ich liebte den Gorilla, es bewegte sich nicht einmal, aber ich lachte immer noch darüber wie Ernst er war. Wusstet ihr, dass sogar Michael Jackson da war? Er hat auch die Gorillas gesehen.

Ein anderes Tier, das ich liebte, waren die Quallen. Der Raum, in dem sie waren, war dunkel, aber diese Dunkelheit ließ sie noch heller leuchten. Sie sahen ästhetisch schön aus. Ich liebte alle von ihnen. Sie waren alle irgendwie amüsant. Wir gingen auch zu ein paar Shows. Wie der Delphin, Wal, und eine Robbenshow. Wir haben auf jeden Fall viel über ihren intelligenten Humor gelacht.

Danach sind meine Austauschfamilie und ich zu den Großeltern meiner Austauschpartnerin gegangen. Ehrlich gesagt waren sie die nettesten Leute überhaupt, sie gaben mir sogar Schokolade. Danach war unser allerletzter Ort der Strand. Es war dunkel draußen und man konnte die Sterne sehen, während wir am Strand entlang gingen.

 Dies war ein amüsanter Tag, den ich nicht vergessen möchte und ich hoffe, wir werden mehr wie diesen haben können.

Der Bericht von Alsu, 9A

 

 

Tag im Siam park

Am 4 Tag unseres Austausches besuchten wir den Siam Park, den größten Wasserrutschen Park der Welt. Es gibt über 10 Rutschen dort, die alle unterschiedlich sind und einen riesigen Nervenkitzel verursachen. Von Trichter-Rutschen bis zu Rutschen mit 90° Senkung ist alles dabei. Auch im aufregenden Wellenbad hatten wir viel Spaß. Zwischendurch konnten wir im Restaurant und am Kiosk etwas zu essen kaufen. Ob Burger, Pommes, Hotdog oder asiatische Gerichte, was leckeres fand man dort auf jeden Fall. Auch der Kiosk hatte snakes wie Eis und Kuchen. Am ganzen Tag war über Lautsprecher Musik zu hören, die gute Stimmung verbreitete. Der Tag hat unglaublich viel Spaß gemacht und ist auf jeden Fall mein Highlight gewesen.

Der Bericht von Michelle, 9A.

 

Der Familien Tag

Unser Ausflug am Familientag startete ziemlich früh. Wir stiegen ins Auto und fuhren einfach drauf los. Zumindest glaubte ich das, da alles eine Überraschung sein sollte. Nach einer kurzen Fahrt hielten wir in einem kleinen Hafenbecken an. Dort befanden sich nur ein paar Schiffe, an der Seite dafür umso mehr Berge. Meine Austauschschülerin und ihre kleine Schwester führen mit ihren Rollerskates am Becken entlang und ich lief mit den Eltern ganz entspannt hinterher. Wir unterhielten uns und zum Ersten mal könnte ich zeigen dass ich mehr als nur Gracias und sí sagen kann. Am Ende des Beckens angekommen machten wir ein paar Fotos und sahen uns die Fische an die im tiefen Wasser unter uns herum schwammen. Irgendwann kam Vanessa mit ihrer Familie hinzu und wir fuhren gemeinsam weiter. Es dauerte nicht lange da parkte das Auto auf einem kleinen Parkplatz direkt zwischen dem Meer und einer kleinen Stadt, dort trafen wir auf Lea und ihre Familie. Wir liefen eine Weile durch die schmalen Straßen, neben uns die Häuser alle im Style der typischen Kanarischen Architektur, an jeder zweiten Ecke eine Palme und viele verschiedene Blumen in allen möglichen Farben. Wir machten einen kurzen Stopp an einem Souvenir Geschäft und gingen weiter in Richtung Meer. Uns wurde eine kleine Burg gezeigt. An einem Hang 20 Meter über dem Wasser und selber höchstens 3 Meter hoch. Vanessas Gastvater erzählte uns, dass es zu manchen Zeiten Wellen gibt die über die Burg hinweg reichen.  Wir fuhren weiter vorbei an großen freien Flächen über die man hinweg auf das Meer gucken konnte. Unser nächstes Ziel konnte man schon aus der Ferne erkennen. Ein riesiges Walskelet. Wir begegneten einem Mann mit einem süßen kleinen Welpen der Lea einen Hund andrehen wollte, doch meine Gastmutter wurde in geschickt los und so setzten wir unsere Reise entspannt fort.

Wir fuhren einen Berg hinauf und holten uns in einem kleinen Imbiss Hähnchen und Pommes zum Essen, essen taten wir es jedoch erst auf einem kleinen Campingplatz nicht weit entfernt. Neben dem leckeren Hähnchen und den Pommes gab es auch Brot mit einem Aufstrich, Erdbeeren und Bananen. Nachdem wir alle satt waren erkundigten wir ein bisschen die Gegend und fanden einen kleinen Spielplatz. Während wir dort ein paar Fotos machen entdeckten wir eine Echse. Auf unseren weiteren weg durchs Gebirge hielten wir oft an um Fotos zu machen. Das eine mal war ein richtiger Nervenkitzel. Wir kletterten ein bisschen tiefer auf einen schmalen Fels der weit in die Schlucht reichte. Anschließend machten wir einen kurzen Stopp oberhalb der Masca Schlucht und aßen Eis. Auf dem weg zu unserem letztendlichen Ziel, dem Teide, kamen wir durch eine kleine Stadt die aussah wie eine Westernstadt mitten in der Wüste. Bevor wir jedoch zum Teide kamen hielten wir noch einmal an einem gegenüber liegenden Berg. Wir bekamen die Aufgabe den Schuh der Königen zu finden was, wenn wir das Schild nicht entdeckt hätten, eine ziemliche Herausforderung gewesen wäre. Der Schuh der Königin ist ein riesiger Fels in der Form eines High-Heels. Endlich am Teide angekommen machten wir zuerst ganz viele Fotos. Und wenn ich ganz viele sage, meine ich mehr als sie sich vorstellen können. Nach dem unser kleines „Fotoshooting“ vorbei war liefen wir eine Steintreppe zu einer Empore hinauf und dann … machten wir noch mehr Fotos. Mein absolutes Lieblings Bild von dort ist eines von mir und Alexandra wo wir unseren Schal genommen haben und so taten als wäre es ein Superhelden Cape wobei uns der starke Wind ordentlich unterstützt hat. Es war -1°C weshalb Alex ihren Schal einmal kurz am Geländer festklebt. Da sich der Tag schon langsam dem Ende zu neigte entschlossen wir zurück nach La Orotava zu fahren. Während wir im Auto saßen ging langsam die Sonne unter und mit der unbeschreiblichen Landschaft sah es einfach nur atemberaubend aus. Um den Sonnenuntergang ein bisschen genauer bestaunen zu können hielten wir an einem Aussicht Punkt wo wir auch ein paar Fotos machten.  Von dort an trennten sich unsere Wege und wir gingen alle erschöpft aber mit einem großartigen Tag hinter uns schlafen.

Der Bericht von Alexandra, 9A und Vanessa, 9A.

 

Die Spanier in Bremen

Am  5.4. um 18:30 sind  in Gegenzug die Schüler aus Teneriffa nach Bremen gekommen und wurden von ihren Familien abgeholt. Bei dem Wiedersehen war die Freude groß. Die Lehrer, Eltern und Schüler haben eine spannende Woche mit vielen Aktivitäten rund um Bremen geplant.

Donnerstag, 05.04. ca. 18.30/19.00 Uhr Ankunft Bremer Hauptbahnhof

Freitag, 06.04. 9.30 Uhr: offizielle Begrüßung in der Schule, Schulführung, Begrüßungsfilm 11.00 Uhr: Kennenlernquiz Gröpelingen mit Kultur vor Ort Start: QBZ Morgenland (Morgenlandstraße 43, Schulhof) Ende: Waterfront (ca. 13.00 Uhr) nachmittags: zur freien Verfügung

Samstag, 07.04. 10.30 Uhr: Treffen am Roland Stadtrallye Bremer Innenstadt bis ca. 13.30 Uhr nachmittags: zur freien Verfügung.

Sonntag, 08.04. FAMILIENTAG

Montag, 09.04. 8.45 Uhr: Treffen an der Schule (TURA Parkplatz) Cuxhaven Duhnen – Wattwanderung ca. 16.00 Uhr: Ankunft an der Schule.

Dienstag, 10.04. 9.15 Uhr: Treffen am Hauptbahnhof (Eingangshalle vorne) Ausflug nach Hamburg ca. 17 Uhr: Ankunft in Bremen.

Mittwoch, 11.04. 8.00 – 10.15 Uhr: Teilnahme am Unterricht 10.40 – 12.10 Uhr: Kunstprojekt in der Schule nachmittags: zur freien Verfügung 18.00 Uhr: gemeinsames Abschlussessen in der Schule mit Familien!

Donnerstag, 12.04. morgens: Koffer packen und Abschied von den Familien ca. 12.00 Uhr: Abfahrt Bremer Hauptbahnhof.

Die neusten 3 Beiträge:

SCHULSTART!

Die Ferien sind vorbei und es geht wieder los. Das neue Schuljahr startet am Donnerstag, 9.8.18, um 8.45 mit Klassenunterricht. Am Freitag, 10.8.18, begrüßen wir dann ab 9.30 Uhr unsere neuen Fünftklässler.  Wir wünschen allen einen guten Start!

weiterlesen


Mensa-Shooooooooowwww Sommer 2018

Ab in die Ferien ging es bei uns natürlich erst nach unserer obligatorischen Abschlussfeier bei der sich alle Klassen nochmal in der Mensa versammeln und gemeinsam die Sommerferien einläuten. Viele tolle Beiträge der SchülerInnen machten die Mensashow wieder zu einem tollen Erlebnis. Erstmals gab es auch eine Filmdarbietung. Die Klasse 8C hat einen Film zum […]

weiterlesen


Abschlussfeier Jahrgang 10

Am Freitag, den 22.06.2018, fand die Abschlussfeier des 10. Jahrgangs statt. Viele Eltern haben ihre Kinder begleitet. Die Eltern, Schüler/Innen und Lehrer/Innen haben sich alle gefreut und es sind viele Freudestränen geflossen. In dem Jahrgang waren 87 Schüler/Innen. Davon schafften 46 Schüler/Innen eine Übergangsberechtigung zur Gymnasialen Oberstufe, 22 Schüler/Innen erreichten einen Mittleren Schulabschluss, 16 Schüler/Innen […]

weiterlesen


weitere News