Klasse 9A bei dem Projekt “Schulhausroman” dabei

14. Januar 2015

Kategorien:News

Schulhausroman Bremen

Was ist das?
Beim Projekt Schulhausroman entwickeln Schüler gemeinsam mit professionellen Schreibtrainern, allesamt renommierte Autoren, eine eigene Geschichte und eigene literarische Figuren. Kaum eine andere Literatur ist so nah dran an den Jugendlichen wie die Schulhausromane. Mit dem Schulhausroman kommt ein internationales Literaturprojekt – betreut vom virtuellen Literaturhaus – nach Bremen. Die Initiative „Schulhausroman“ startete 2009 in der Schweiz und wird seitdem in vielen deutschsprachigen Schulen mit großem Erfolg umgesetzt.


http://www.schulhausroman.ch/
http://www.schulhausroman.de/


Wer ist dabei?
Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler an gesamten Stadtteilschulen. Begleitet werden sie von professionellen Bremer Autoren, die unterschiedlichen Schreibaufgaben verteilen, den Schülern bei der Weiterentwicklung ihrer Geschichte helfen, Texte korrigieren und zu einem Gesamtwerk verknüpfen.


Warum macht man das?
Der Schulhausroman hat sich als exzellente Methode erwiesen, um speziell sogenannte bildungsferne, sprachlich gehemmte Jugendliche unter Anleitung ausgewiesener Schriftstellerinnen und Schriftsteller zu fördern. Ebenso zeichnet sich das Projekt durch seine Nachhaltigkeit aus, da über ein komplettes Schulhalbjahr intensiv mit den Jugendlichen gearbeitet wird.  Für den ersten Schulhausroman in Bremen übernimmt der namhafte Autor Bas Böttcher, ein gebürtiger Bremer, das Schreib-Coaching in der Klasse  9A der Gesamtschule West.
Bas Böttcher wurde am 31. 12. 1974 in Bremen geboren. Er hat in Weimar am Bauhaus Mediengestaltung studiert und lebt seit 2000 in Berlin-Kreuzberg. Seit Anfang der 90er Jahre beschäftigt sich Böttcher mit Lyrik und Beats. Im Zentrum der Arbeit von Bas Böttcher steht das gesprochene Wort. Beeinflusst haben ihn dabei Spoken-Word-Poesie. Klang, Rhythmik und sprachliche Dynamik sind für ihn wesentliche Elemente, um Atmosphären und Stimmungen zu schaffen. Seit 2008 gibt Bas Böttcher Poetry Slam Fortbildungen und Workshops für den Bereich Bühnenliteratur an Schulen und Institutionen.
>> mehr zu Bas Böttcher


Wie läuft das ab?
Anders als bei Frontallesungen von Autoren in der Klasse oder bei Sprachvermittlung über Kurse, besteht der Ansatz beim Schulhausroman darin, die Jugendlichen aktiv eine eigene Geschichte konstruieren zu lassen, literarische Figuren zu entwerfen – ihren eigenen Plot. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, die individuelle Lebenssituation mit ihren Schwierigkeiten, Problemen und Hoffnungen zum Thema zu machen. Und zwar in Form eines Romans, der als Langzeitprojekt in monatlichen Workshops während eines Schulhalbjahres gemeinsam mit einem professionellen Autor entwickelt wird.
Während der gemeinsamen Schreibphase face to face wird die Arbeit an dem Schulhausroman online dokumentiert. Erste Rohfassungen der Story und Fotos von den Workshops mit dem Autor Bas Böttcher entstehen. Nach dem abschließenden Lektorat der Texte durch Bas Böttcher wird der Roman im renommierten Bremer Carl Ed. Schünemann Verlag veröffentlicht. Beendet wird das Projekt durch eine öffentliche Abschlusslesung der Jugendlichen am 8. Juni 2015 um 18:00 Uhr in der Zentralbibliothek Bremen.


Wer unterstützt das Projekt?
Die Partner, die das Projekt Schulhausroman Bremen gemeinsam realisieren sind:
Virtuelles Literaturhaus Bremen, Stiftung Gib Bildung eine Chance, swb-Bildungsinitiative, Stadtbibliothek Bremen und der Carl Ed. Schünemann Verlag Bremen.

Die neusten 3 Beiträge:

Trotz Corona – es geht in die Projektwoche!

Vom 21.09. bis zum 25.09. finden trotz der grade erst wieder aus der Coronazeit anlaufenden Schule, die Projektwochen der einzelnen Jahrgänge statt. Da alle Jahrgänge ein anderes Thema für ihre Projektwoche haben, welches jeweils zu der Jahrgangsstufe passt wollen wir hier einmal einen kurzen Überblick über die verschiedenen Themen liefern. Die Projektwoche des 5. Jahrgangs […]

weiterlesen


Eine traurige Nachricht erreicht die GSW!

Mit Bestürzung und Trauer haben wir die Nachricht erhalten, dass Raimund Gaebelein völlig unerwartet gestorben ist. Wir haben viele gemeinsame Projekte zu den Verbrechen des Naziregimes bestritten und über Jahre unzählige Interviews mit Zeitzeugen zum Nationalsozialismus gemacht. Wir danken ihm für sein Engagement. Durch seine Mithilfe haben viele Schülerinnen und Schülern sehr persönliche und bewegende […]

weiterlesen


Absage 50-Jahre-Jubiläumsfeier!

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebe Kolleg*innen,  liebe Freunde und Förderer, bis 31. August sind alle Großveranstaltungen von der Bundesregierung verboten. Für nur wenige Tage später hatten wir unsere Jubiläumsfeierlichkeiten geplant. Ein einziges rauschendes Fest sollte es werden.  Unter diesen Begebenheiten können wir uns nicht vorstellen, dass es möglich sein wird, im September dieses Jahres eine […]

weiterlesen


weitere News