Projekt des 7.Jahrgangs für die „Feuerspuren“

2. Dezember 2016

Kategorien:News

 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c berichten von ihrem Projekt „Geschichten unterm Schirm“, das sie während der Projektwoche, beim Tag der offenen Tür und bei den Feuerspuren durchgeführt hat:

Feuerspuren

Am 6.11.2016 fanden die „Feuerspuren“ in Gröpelingen statt. Ein Erlebnis für Groß und Klein. Die „Feuerspuren“ kommen jedes Jahr in die Lindenhofstraße. An diesem Nachmittag kommen dorthin viele verschiedene Erzähler, die Geschichten oder etwas anderes erzählen, außerdem gibt es an dem Tag verschiedene Attraktionen, wie z.B. die Auftritte der Feuerkünstler. Die Klasse 7C hat an diesem Tag auch Geschichten mitgebracht. Der Tag ist einfach ein ganz besonderer. „Geschichten unterm Schirm“ hieß unser Angebot, das wir mit unserer Klasse 7C gemacht haben, die Schirme haben wir selber gebastelt.

Alara Ergülen, Klasse 7c

 

Die Feuerspuren

In Gröpelingen fanden dieses Jahr wieder die Feuerspuren statt. Das ist ein Erzählfestival, bei dem man durch die Lindenhofstraße geht und Geschichten erzählt bekommt. Und diesmal war auch unsere Schule daran beteiligt. Wir, die Klasse 7c waren am 06.11.2016 auch dabei, wir haben „Geschichten unterm Schirm“ erzählt. Es gab viele unterschiedliche Geschichten: traurige, spannende, interessante, nette, rätselhafte und lehrreiche, auch Rätsel und Elfchen waren darunter. Zu jeder Geschichte gab es verschiedene Meinungen, die meisten waren positiv. Es gab aber auch Leute, die so im Stress waren, dass sie gar keine Geschichte hören wollten. Das war schade, da wir uns viel Mühe mit dem Ausdenken und Vortragen der Geschichten gegeben haben. Dafür waren wir sogar extra in unserer Projektwoche im Torhaus Nord und haben uns intensiv mit Geschichtenerzählen beschäftigt. Dort haben wir auch unsere Regenschirme gestaltet. Quasi als Generalprobe haben wir beim Tag der offenen Tür in der GSW unsere „Geschichten unterm Schirm“ erzählt. „Bei den Feuerspuren wird es viel leichter, weil man dort hin geht um Geschichten zu hören, hier ist das anders, weil die Gäste ein Schulfest erwarten und keine Geschichten.“ sagte unsere Klassenlehrerin (Frau Hütter). Bei den Feuerspuren haben wir auch die Shows der Feuerkünstler angeschaut. Es wäre bestimmt noch schöner im Dunkeln gewesen, aber auch am Tag war es wirklich schön. Aber wir waren nicht die Einzigen die Geschichten erzählt haben, es gab erwachsene Erzähler, die auch „Geschichten unterm Schirm“ erzählt haben, und welche, die in Geschäften waren, in die man rein gehen konnte und die dort Geschichten erzählt haben. So wie unsere ehemalige Schulleiterin Frau Schümann im Waschsalon. Alles in allem war es ein sehr schöner Tag, für den es sich gelohnt hat eine Woche zu trainieren. Wir wünschen uns, dass unsere Schule in Zukunft öfter bei den Feuerspuren mitwirkt.

Emma Schwarzer, Klasse 7c

 

20160923_144620 20160923_161500 20161106_150438 20161106_151200

Die neusten 3 Beiträge:

Praktikas und Crashkurse an der GSW

Anfang Februar beginnen die Schüler und Schülerinnen des 8. bis 10. Jahrgangs mit ihrem Sozial- und Betriebspraktikum. Die Schüler und Schülerinnen des 8. Jahrgangs absolvieren ein Sozialpraktikum vom 10. bis 21. Februar, welches sie im sozialen Bereich, wie Altenheime, Waisenhäuser und im Kindergarten durchführen. Anders ist es bei dem 9. und 10. Jahrgang. Sie absolvieren […]

weiterlesen


Potentialanalyse in Jahrgang 8

Die Potentialanalyse in den Schulen wird vom „Internationalem Bund“ veranstaltet. Der Internationale Bund ist ein freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit. Ihr Ziel ist es, Menschen zu helfen sich in ihrer Freiheit zu entfalten und ihr Leben selbst zu gestalten. Die Analyse geht zwei Tage. In diesen zwei Tagen werden die Schüler*innen des 8. […]

weiterlesen


Kraftraum bewirbt sich um Projekt des Jahres der Gewoba-Stiftung

Herr Kruse und Herr Stroiwas, welche zugleich Sportfachleiter und Lehrer an der GSW sind, haben sich für die Entstehung eines Kraftraumes an der GSW eingesetzt. Dieser Kraftraum soll den Zweck erfüllen, das Schüler/innen an der GSW und aus dem Rübekamp einen Kraftraum zu Verfügung haben, um eine gesunde Alternative für die Freizeit- und Pausengestaltung zu […]

weiterlesen


weitere News