Frisbee als Sportart?

28. Mai 2021

Wir (die beiden Schüler) hinter der Homepage der GSW verlassen dieses Jahr die Schule und haben zu diesem Anlass nochmal jeweils einen Artikel zu einem persönlichem Thema geschrieben ~ Leon Fechner

Viele Leute halten Frisbee nur für ein Spielzeug, mit welchem man gerne mal irgendwo im Park oder am Strand im Urlaub seine Langeweile vertreibt. Doch Frisbees können und bieten viel mehr als einfach nur Simples hin und her werfen.

Tortenblech der Firma “Frisbie Pie Company”

Der Name Frisbee stammt ehemalig von der US-Firma “Frisbie Pie Company“. Mit deren runden Alu Tortenuntersetzern von Kindern schon in den 1940er angefangen wurde zu spielen.

Dies beobachtete Walter Frederick Morrison und versuchte daraufhin eine ähnliche Scheibe zu erfinden – allerdings mit besseren Flugeingenschaften. 1948 hielt Morrison die erste, aus Kunststoff selbst gefertigte, Scheibe in den Händen. Über die Jahre verbesserte er seinen Prototypen immer weiter und ab dem 13. Januar 1957 wurde seine „Pluto-Platter“ kommerziell von Wham-O hergestellt und vertrieben.

Moderne Frisbees

Rund um die Frisbee haben sich mit den Jahren verschiedene Sportarten entwickelt, von Double Disc Court, bei welchem man versucht ein Frisbee davon abzuhalten in einem von zwei Feldern liegen zubleiben, bis zu Ultimate Frisbee (welches auch ich im Verein spiele) wo praktisch genau das Gegenteil das Ziel ist.

In regelmäßigen Abständen finden in vielen Frisbee-Sportarten Turniere statt. Allerdings laufen diese meistens etwas entspannter als z.B. Fussball Turniere ab. Insgesamt nimmt die deutsche Frisbee Szene, meinem Gefühl nach, vieles etwas entspannter – das Training ist dennoch anspruchsvoll. Grade diese Mischung und die Frisbee-Gemeinschaft macht für mich und auch andere den Sport zu einem großen Teil aus.

Die neusten 3 Beiträge:

Tanya gewinnt den Bremer Senatspreis

Unsere Schülerin Tanya aus dem 10. Jahrgang hat für ihr Projekt: “Warum darf man das Z.-Wort nicht sagen – über die Diskriminierung von Roma und Sinti” im Rahmen des Wettbewerbs “Dem Hass keine Chance 2022″ einen Preis bekommen. Genauer gesagt hat sie den höchstdotierten Preis von allen ausgezeichneten Beiträgen erhalten. Dafür gab es eine große […]

weiterlesen


Die GSW verabschiedet sich von Frau Knuth

Am 31. Mai 2022 versammelte sich auf dem Schulhofvorplatz die gesamte Schule um sich in einem feierlichen Rahmen von Frau Knuth zu verabschieden. Frau Knuth war ein Bindeglied zwischen Schulleitung, Kollegium und Schülerschaft und oft die erste Ansprechperson für Eltern. In der Verwaltung war sie eine tragende Säule, die stets gut informiert war und für […]

weiterlesen


Buchpremiere der 9b

Am ersten Juni 2022 erschien der Thriller “Grüne Augen vergisst man nicht”, das die Klasse 9b mit der Unterstützung der Bremer Autorin Betty Kolodzy geschrieben hat. Das Buch ist bereits im Handel erhältlich (ISBN 978-3-796-11167-9) und wird am 21. Juni 2022 um 18 Uhr in der Bremer Shakespeare Company von Schülerinnen und Schüler aus der […]

weiterlesen


weitere News